Zurück zur Übersicht

Dualität und Trialität

Hier erfährst Du mehr zum Thema Dualität und Trialität

 

 

Durch die Naturheilkunde wissen wir heute, dass die Ausgewogenheit von Basen und Säuren, Zucker und Salz usw. im Körper für unseren Gesundheitszustand zuständig sind.
Dieses Bewusstsein daher auch Teil unseres Selbstheilungsprozesses, wenn und bewusst ist,
was und wie wir etwas balancieren müssen und auch danach handeln.
Unser Leben zeigt uns, was wir in Balance halten sollen.

„Wie im innen (Singularität) so im außen (Dualität),
so mit Mitte (Trialität)“

Alles ist in unserem Universum ist Energie und in einer Dreiheit/Trialität aufgebaut.

Hierbei hat die Sonne eine ähnlich wichtige Bedeutung für uns wie der Mond,
die Mitte dieser zwei essenziell wichtigen Pole ist unsere Erde, aus der das Leben und sein Bewusstein durch die Wärme der Sonne und die Abkühlung des Mondes entstehen durfte..
Der Tag ist somit genauso von Bedeutung wie die Nacht. Unser Hormonhaushalt benötigt Dunkelheit und Helligkeit,
wie auch die kraftvollen Sonnenübergänge, die uns Menschen eine ganz besonders heilsame Kernenergie spenden.
Wir Menschen benötigen sowohl Serotonin als auch Melatonin um dann mit Dimethyltryptamin unsere medialen Fähigkeiten der Mitte zu entfalten.
Die Negativität ist genauso Teil dieser Welt wie die Positivität und ihre Neutralität.
Ohne einen Plus- und einen Minuspol gäbe es uns Menschen in dieser Form nicht und auch nicht die Anziehung der Mitte.

In Bezug auf die Natur sprechen wir hierbei von Polarität,
dessen Teile sich auch stets gegenseitig bedingen.

Man kann also sagen, dass das Seil der Natur und somit auch unseres an der Polarität befestigt ist.

In der Physik sinnbildlich dafür: das Plus und Minus,
In der Chemie: die Säure und Basen
In der Geometrie: das Runde und das Gerade
In der Biologie: das Weibliche und das Männliche

Unser menschliches Bewusstein balanciert auf diesem Seil der natürlichen Ausgewogenheit.

Wir tun dieses sinnbildlich mit einer Stange oder unseren Händen.
Für diese Hilfsmittel steht, die von uns Menschen kreierte Dualität wie z.B.:
Das Gute und das Schlechte
Das Festhalten und das Loslassen
Das Stark und das Schwache,
aber auch das von uns Menschen so empfundene warm und kalt
und gross und klein.

Nahezu jede Energie, wie auch jedes Wort hat sein Gegenstück mit dem es ein energetisches Paar bildet,
dieses wiederum hat stets auch eine Energie der Mitte, diese ist eine Kernenergie und permanent anziehend.
Eine Mitte ist nicht spiegelbar sondern lässt sich in 2 Teile trennen.
Sinnbildlich dafür:

Nordpol – Erdkern – Südpol

Tipp: Mach Dich auf die Suche nach der Mitte und Du wirst mehr über Deinen aktuellen Standort erfahren.
Erkennst du die Mitte so erkennst du das Ganze. Wir betrachten aber selten auch das Gegenstück und machen oft das zu einer Mitte was sich ausschließlich gut anfühlt, wie Liebe oder das Positive. Doch das Leben benötigt Ausgewogenheit. Wenn Du gerade etwas sehr viel machst und etwas Dich stresst, frag Dich, was wäre das Gegenteil und wie kann ich beides sinnvoll wieder mehr in Waage bringen.
Bedenke, die totale Balance ist ebenso ein Gift, wie eine rein einseitige Belastung…. Lebe deine Dreiheit im #MITeinander

Marlon Melzer

Lust auf mehr Wortenergetik?

 


KOMBINATION

Schenk den Menschen Liebe, durch Kombination von Dualität.