Zurück zur Übersicht

Die Resonanz der Mitte

Welche Bereiche useres Lebens sind in enger Resonanz mit Mitte?

Zwischen der Dualität des Innen und Außen liegt in Mitte unsere menschliche Individualität, sie bildet das zentrale Innenstück unserer kosmischen Trialität.
Der erste Teil unserer kosmischen Trialität.
Der zweite Teil unserer kosmischen Trialität.

Die Resonanz der Mitte.

In diesem Feld finden wir Lösungswege der Mitte, indem wir im #MITteinander
Themen, Aufgaben und Konflikte bearbeiten.

„Das Innen spiegelt das Außen“

Doch warum?
Diese Frage ist eine der zentralsten Fragen des menschlichen Miteinanders.
Mit dieser Schlüsselfrage, die wir uns selbst stellen sollten, öffnen wir selbst das Tor zu unser
nächsten Dimension.

Das bewusste Reflektieren der menschlichen Spiegelung macht es uns Menschen überhaupt erst möglich,
uns selbst als eine Mitte zu erkennen,
aus der heraus wir unsere Individualität kreieren,
die sich in Kohärenz mit unserer Urquellessenz manifestiert.

Diese Manifestation der Mitte setzt eines voraus:
Die Akzeptanz der Dualität von Innen und Außen.

„Unser Innen spiegeln wir täglich nach Außen.
Das Außen spiegelt sich gerne in unserem Inneren.“

Auch hier gibt es kein IMMER, jedoch eine natürliche Häufigkeit,
die es uns ermöglicht dieses Prinzip auch zu erkennen.

Wir Menschen spiegeln uns solange vorwiegend unbewusst,
bis uns unsere menschliche Dualität klarer wird.

Mit dem vollständigen Erkennen und Akzeptieren der eigenen Dualität,
öffnet sich ein neuer Raum.
Wir können in diesem die Polarität, die gerade in uns und auch im Aussen wirkt, differenzieren.

Die Frage nach der Polarität
Zieht sich etwas an? /Das Prinzip der Verbindung (Einheit)
Lehnt sich etwas ab? / Das Prinzip der Trennung (Zwiespalt)
Kohäriert etwas MITeinander? / Das Prinzip der Kohärenz (Koexistenz)

In diesem erkennen wir uns selbst als eine Mitte,
die zwischen der Dualität unseres Innen und unseres Aussen liegt.
Wir Menschen teilen, verbinden und evolutionieren durch dieses Naturgesetz,
dass ab der ersten Zelle und ihrer Teilung in uns wirkt.
Kohärieren duale Pole, bildet sich eine Kernenergie der Mitte.

Die innere menschlichen Dualität,
erweitert sich durch unsere menschliche Individualität zu einer Trialität

Unser menschliches Bewusstein hat diese dualen Paare geschaffen, damit wir uns #MIT diesen bewusste orientieren können
und in diesen unseren zentralen Raum unserer Eigenkreativität entfalten können.
Dieses Muster der kreativen Interaktion von Gegensätzen (Paaren) ist das Urprinzip der Natur.
Heutzutage benennen wir die energetischen Paare mit dem Wort: Gegensätze,
obwohl sie diese eben auch bedingen, anziehen und miteinander kohärieren können.
Das alles ist Teil eines kosmisch-polaren Zusammenspiels;
das sich auch durch unser menschliches Wirken manifestiert.

Die zentralste innere Dualität, ist die unseres Geistes.
Unsere Seele bildet mit unserem Ego ein geistiges Paar. Jede Essenz hat dabei ihre eigenen Kernqualitäten.
Das Ego bietet uns eine Schutzfunktion an und unsere Seele schenkt uns das Prinzip der Heilung.
Leider betrachtet unser Kollektivbewusstsein dieses Paar aktuell noch zu sehr, als ein völlig unvereinbaren Gegensatz.

Solange wir aber zumindest diese Dualität in uns wahrnehmen, verstehen und differenzieren,
sind wir auf dem Weg in die Resonanz unserer Mitte.

Die zentrale Frage aus dieser Dualität von Seele und Ego,
dem wir Menschen gerne wechslseitig die Führung überlassen ist:

Welcher Anteil in uns hat die Macht, der Seele oder dem Ego die Führung zu übergeben?

Diese Frage führt unser Bewusstsein zu einer dritten Instanz in uns.
Eine, die von zentralster Kraft ist.

Unsere #MITschöpferessenz. Diese macht es uns erst möglich zu dosieren,
zu vermitteln und Teile bewusst zu balancieren.

Wir sollten unsere menschliche Mitschöpferessenz als Vermittler und Mediator unserer beiden wichtigen Führungskräfte,
der Seele und dem Ego in uns erfahren.
Diese Dreiheit (Trialität) komplettiert unser inneres Führungsteam,
dass anteilig ausgewogen #MITeinander kooperieren sollte,
um unsere innere und äußere Welt in einer bewussten Balance zu halten.
Ein Spiel des Miteinanders, dass ein Füreinander und Gegeneinander wohl dosiert #MITeinbezieht.

Sehen wir unser Ego und mit ihm die menschliche Angst jedoch weiterhin nur als ein Hindernis
und nicht auch als ein schöpferisches  Potenzial, so wird dieser Weg durch uns selbst blockiert bleiben.

 

Die Resonanz der Mitte ist permanent kohärent, das spiegelt uns auch die Natur.

Die Positivität (Pluspol) und die Negativität(Minuspol),
werden beide durch den Erdkern in der Mitte sowohl angezogen,
als auch abgelehnt (Neutralität)

Bewusste Neutralität ist eine der am stärksten wirkenden Kräfte,
die eine Brücke zwischen Anziehung und Ablehnung auch in uns Menschen bildet.

Die menschliche Neutralität ist eine Basis und ein Schlüssel für den Kontakt und Austausch zu anderen Energien/Formen des Universums.

Marlon Melzer

Zu unserer Welt und zu uns als Menschen gehören die Extreme von Energien ebenso wie die Mitte. Je mehr Extreme- Energien wir jedoch auf der Welt senden und empfangen, desto weiter entfernen wir uns aus der Resonanz von Mitte.

Zentrale Begriffe von Mitte stehen in Resonanz mit #MIT : #MITeinander #MITmachen #MITspielen #MITgeben #MITnehmen #MITsuchen #MITerleben #MITspielen #MITgefühl #MITteilung #MITwirksamkeit #MITmenschlichkeit #MITverantwortung #MITbestimmung #MITsprache #MIThilfe #MITmachen #MITlachen #MITdenken #MITreden #MITführen #MITarbeiten #MITdienen #MITwirken #MITschöpfen

Wir können gerade in der heutigen Zeit beobachten, dass wir Menschen in unserer Welt „zu viel“ in Extemen pendeln. Wir befinden uns in einem starken energetischen Ungleichgewicht und streben im Kollektiv noch zu sehr nach Radikalen und Superlativen.
Das „höher, schneller, weiter“, als ein rein männliches Energieprinzip führt unsere Welt an die Grenzen unserer Existenz.
Dieses spiegelt uns gegenwärtig auch die Natur , die nach mehr Ausgewogenheit auch durch das weibliche Prinzip (tiefer, langsamer, näher) sucht.
Fortschritt mit Nachhaltigkeit wäre die ideale Kohärenz dieser beiden Grundprinzipe der Natur.
Doch das setzt ein langsameres und näheres WEITER voraus.

Doch warum finden wir Menschen diesen  Mittelweg nicht?

Der Resonanzbereich von Mitte hat für uns Menschen aktuell noch keine konkrete Form.

Der Weg der menschlichen Evolution führt zu sich selbst.
Um dort sich wieder an das Selbst und Urvertrauen anzukoppeln,
das dringend notwendig ist,
um die weltliche MITführungsrolle des Menschen verantwortungsvoll
mit Natur und Umwelt, in einer Kohärenz mit den Energien des Kosmos kreieren zu können.

Marlon Melzer

Mensch - 3D - Mitte
Spiritualität & Materialität

Trialität dank Dualität mit Individualität
Das menschliche 3D Wertungmuster nach Marlon Melzer